SpVgg Auerbach/Streitheim e. V.

 
 

Berichte - Volleyball

2018 - 2017 - Archiv


Volleyball-Damen der SpVgg Auerbach/Streitheim mit Rekordpunktzahl ungeschlagen Meister und Aufsteiger

Bild und Text: Johann Kohler

Auerbach. Trainer Stephan Mack kann es immer noch nicht glauben. In einer Saison, in der er jedes Mal bangen musste ein einsatzfähiges Team am Spieltag stellen zu können, gelang ihm und seiner Mannschaft ein sensationeller Erfolg. Nachdem auch beim letzten Spieltag wieder zwei Siege eingefahren werden konnten, holte die erste Volleyball-Damenmannschaft der SpVgg Auerbach/Streitheim nach 16 siegreichen Spielen und mit der maximalen Zahl von 48 Punkten, die Meisterschaft in der Kreisliga Mitte. Auch das Satzergebnis ist mit 48:6  überragend. Mit dem Titelgewinn ist auch der neuerliche Aufstieg in die Bezirksklasse Nord jetzt in trockenen Tüchern, hier hofft die Mannschaft, dass die eine oder andere Spielerin aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurückkommt.

Bis es jetzt soweit war, mussten viele Hindernisse überwunden werden. Neben Spielerinnen mit Schwangerschaften, verletzte sich die eine oder andere beim Training oder Spiel. Dann war guter Rat teuer, denn der Kader war selten größer als sechs bis sieben Volleyballerinnen. Als Notnagel mussten dann ältere Spielerinnen wie Susanne Rieger einspringen, um überhaupt ein einsatzfähiges Team zu stellen. Während bei den gegnerischen Mannschaften oft sehr junge Mädchen um Punkte kämpften, zahlte sich bei den reiferen Auerbacherinnen die Abgeklärtheit  und die Routine durch.

So war es auch bei den letzten beiden Saisonspielen in Hochzoll, bei denen jeweils ein 3:0 Sieg gegen Hochzoll IV und TSV Haunstetten II heraussprang. In den beiden Begegnungen kam keine der gegnerischen Mannschaften auf 20 Punkte und waren den Auerbacherinnen klar unterlegen und müssen nun beide den Gang in die Kreisklasse antreten. Da die Partien jeweils nur eine knappe Stunde dauerten, ging die Meisterparty der Rothtalerinnen bereits sehr früh am Abend los und endete erst in den frühen Morgenstunden des Sonntags.  koh. 

nach oben

Auerbacher Volleyballdamen holen sich am vorletzten Spieltag den Meistertitel und stehen als Aufsteiger fest

Horgau.  Wollten sie ihren Trainer Stephan Mack ein wenig ärgern oder spielten sie mit ihren Gegnerinnen. Am vorletzten Spieltag spannten die Volleyballdamen der ersten Auerbacher Mannschaft die  Verantwortlichen des Öfteren auf die Folter. Doch am Ende hieß der Sieger wie schon in den vorherigen 12 Spielen: SpVgg Auerbach/Streitheim. Mit zwei 3:1 Siegen gegen den FC Kleinaitingen und dem TSV Friedberg IV holten sich die Rothtalerinnen die vorzeitige Meisterschaft in der Kreisliga Mitte und stehen bereits als Aufsteiger in die Bezirksklasse fest.  Heftig umkämpft war der erste Satz im Derby gegen Kleinaitingen, hier war erst mit einem glücklichen  29:27 für Auerbach Schluss. Die Gäste witterten die Chance und gewannen prompt den zweiten Durchgang mit 25:15. Erst nach einer gehörigen Ansprache vom Trainer ging ein Ruck durch die Mannschaft und die folgenden Sätze wurden mit 25:14 und 25:11 und das Spiel mit 3:1 gewonnen. Das gleiche Bild im zweiten Spiel gegen Friedberg. Wieder ging der erste Satz mit 28:26 an die Gäste. Doch ab diesem Zeitpunkt hatte Friedberg keine Chance mehr. Kraftvolle und schnelle Aufschläge von Anet Schafhauser und die Übersicht von Monika Rittel und Edith Schmidt brachten Auerbach in den Sätzen mit 25:9, 25:7 und 25:17  auf die Siegerstraße.  Interessant war dabei, noch in der letzten Saison war Monika Rittel Trainerin bei einem Teil der jungen Friedbergerinnen, doch sie kannte im Spiel keine Gnade mit ihren ehemaligen Schützlingen.  koh.

nach oben

Volleyballdamen marschieren weiter Richtung Meisterschaft 

Auerbach. Fast mühelos marschiert die erste Damenmannschaft der SpVgg Auerbach/Streitheim in der Volleyball-Kreisliga Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksklasse. Ein großer Schritt dazu war die gewonnene 3:0 Partie gegen den Tabellenzweiten FC Affing, sodass die Mannschaft weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle mit 30 Punkten vor Affing mit 23 Punkten anführt. Wurden die Spielerinnen in diesem Spiel noch ein wenig in den Sätzen (25:21, 25:18,25:16) gefordert, so gestaltete sich die Partie gegen den TV Mering als Spaziergang. Beim ungefährdeten 3:0 Sieg wurden drei neue Spielerinnen eingesetzt, trotzdem gingen die Sätze mit 25:18, 25:12 und 25:17 klar an Auerbach. Koh.


nach oben 

Volleyball

Im Rekordtempo von 45 Minuten gewann die zweite Volleyball- Damenmannschaft der SpVgg Auerbach/Streitheim das Punktspiel mit 3:0 gegen den FC Affing III. Leider ging das zweite Spiel mit 2:3 gegen den TSV Aichach II verloren, womit aber wenigstens noch ein Punkt gerettet wurde. Aktuell belegen die Auerbacherinnen den vierten Rang in der Kreisklasse Mitte.  koh.

nach oben