SpVgg Auerbach/Streitheim e. V.


 
 

Berichte - Volleyball

2019 - 2018 - 2017 - Archiv

 

SpVgg Auerbach/Streitheim muss weiter zittern

Horgau. Eine Entscheidung ist am vorletzten Spieltag der Damen-Volleyball- Bezirksklasse Nord gefallen. Durch die beiden 0:3 Niederlagen des SC Biberbach gegen Langweid uns Aichach und die gleichzeitige O:3 Pleite des Tabellenletzten SC Kissing bei der SpVgg Auerbach/Streitheim, stehen Kissing und Biberbach als Absteiger aus der Bezirksklasse fest. Doch eine Entscheidung steht noch aus, wer muss als Tabellenachter noch in die Relegation. Hier gibt es noch drei Kandidaten mit dem SC Altenmünster, dem FC Affing und der SpVgg Auerbach/Streitheim. So werden am letzten Spieltag, 23. März,  zwischen Auerbach und Altenmünster die Telefondrähte glühen. Mit zwei 3:0 Siegen gegen die beiden Absteiger könnten die Zusamtaler noch an Affing und Auerbach vorbeiziehen. Vorausgesetzt Auerbach holt keinen Punkt aus den Partien gegen den Tabellenzweiten Langweid und dem Vierten Marktoffingen an diesem Tage. Das wäre bitter für die Rothtaler, denn auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber den spielfreien und dann punktgleichen Affingerinnen, müssten die Auerbacherinnen dann in die Relegation.

Auch wenn in dieser Saison oft Licht und Schatten bei Auerbach sich ablösten, so auch am vergangenen Spieltag, die Damen um Trainer Stephan Mack werden das Ding schon schaukeln. Durch den 3:0 Sieg gegen Kissing verschaffte man sich die Spielvereinigung  etwas Luft. Mit 25:15, 25:19 und 25:22 bestand in den Sätzen so gut wie keine Gefahr. Lediglich im dritten zeigte man zum Schluss eine kleine Schwächephase. Erwartungsgemäß hatte man gegen den Tabellenführer TSV Haunstetten nichts zu bestellen. Die Gastgeberinnen verloren nach 17:25, 16:25 und 19 :25 klar mit 0:3. Mit dem gleichen Ergebnis fertigte dann Haunstetten auch den SC Kissing ab. Koh.

Auerbach spielte mit: M. Wagner, Schafhauser, Umlauf, Daffner-Schmitt, Strobl, Hutner, Schmidt, Rittel, Pinar-Michale